Zinsfestschreibung und variabler Zinssatz

Zinsgestaltung Baufinanzierung

Die Zinsgestaltung ist für die Baufinanzierung ein wichtiger Faktor.

Neben der Wahl des „richtigen“ Immobilienkredites und dem Vergleich der Angebote ist es sehr wichtig, sich für die richtige Form der Zinsgestaltung zu entscheiden. Dies gilt im Grunde für alle drei Immobilienkredit-Varianten, also für das Tilgungsdarlehen, das endfällige Darlehen und für das Annuitätendarlehen. Grundsätzlich bietet fast jede Bank an, dass der Kreditnehmer zwischen einem sogenannten variablen Zinssatz und verschiedenen Zinsfestschreibungen (oder auch Zinsbindungsfristen genannt) auswählen kann.

Die Wahl der Zinsgestaltung sollte man sich sehr gut überlegen, denn je nach Situation kann die eine oder andere Variante deutliche Vor- bzw. Nachteile mit sich bringen. Das Merkmal des variablen Zinssatzes ist vor allem, dass die Bank den Zinssatz des aufgenommenen Kredites jederzeit anpassen darf, ohne Rücksprache mit dem Kunden zu nehmen. Bei der Zinsfestschreibung ist diese hingegen nicht möglich, denn der einmal vereinbarte Zinssatz gilt für die gesamte Dauer der Festschreibung.

Wann ist der variable Zinssatz für die Baufinanzierung die richtige Wahl?

In der aktuellen Situation erhalten Kreditnehmer einen variablen Zinssatz zu günstigeren Konditionen als bei einer Zinsfestschreibung, was aber im Grunde nur ein deutliches Zeichen dafür ist, dass der variable Zinssatz derzeit besser für die Bank, aber schlechter für die Kunden ist. Der Grund dafür ist, dass die Hypothekenzinsen derzeit extrem niedrig sind und man sich somit mit einer Zinsfestschreibung diese günstigen Zinsen dauerhaft sichern kann.

Würde man sich hingegen für einen Immobilienkredit mit einem variablen Zinssatz entscheiden, würde man in der Zukunft an jeder Zinserhöhung am Kapitalmarkt teilnehmen, der Kredit würde also immer teurer werden. Die richtige Wahl ist das Hypothekendarlehen mit einem variablen Zinssatz vor allen Dingen dann, wenn das aktuelle Zinsniveau sehr hoch wäre. Denn dann wäre auch die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Zinsen in der Zukunft sinken, sodass der Kreditnehmer von diesen sinkenden Zinsen profitieren kann.

Wann ist die Zinsfestschreibung (oder Zinsbindungsfrist) die wichtige Wahl?

Im Gegensatz zum variablen Zinssatz ist die Zinsfestschreibung für die Baufinanzierung in genau der umgekehrten Situation der Kreditzinsen am Markt die richtige Wahl. Insofern sollte man sich immer dann entscheiden, mit der Bank eine Zinsfestschreibung zu vereinbaren, wenn die Hypothekenzinsen sehr niedrig sind, wie es aktuell der Fall ist. Wichtig ist es aber auch, sich ein Bild davon zu machen, wie sich die Hypothekenzinsen voraussichtlich in der Zukunft entwickeln werden. Falls von steigenden Zinsen auszugehen ist, dann ist die Zinsfestschreibung definitiv die richtige Wahl. Darüber hinaus kommt es dann noch darauf an, für welche Dauer man die Zinsen festschreiben lassen möchte.

Höherer Zinssatz bei längerem Zeitraum der Zinsfestschreibung

Nahezu jede Bank bietet eine Dauer von fünf oder zehn Jahren an, manche Kreditgeber bieten aber auch Zinsfestschreibungen von 15 oder 20 Jahren an. Hier muss man im Einzelfall entscheiden, welche Dauer man für richtig hält. Denn einerseits ist es bei aktuell geringen Zinssätzen natürlich vorteilhaft, sich diese Niedrigzinsen so lange wie möglich zu sichern, aber andererseits verlangt die Bank natürlich derzeit für eine Zinsfestschreibung von beispielsweise 15 Jahren einen höheren Zinssatz, als wenn die Festschreibung über einen Zeitraum von fünf Jahren erfolgt.

Anzeige:

Christian April 27, 2016 um 09:47

Hallo
Ich hätte da eine Frage ich habe einen Festen Zinsat von 4,2 läuft 2017 ab und einen von 6,2 läuft 2019 ab danach eine Restschuld .Wir wollte was neues kaufen und müssten deshalb eine Strafe Zahlen von 13.000€ was ich nicht mache .Jetzt bietet mir die Bank dann einen höheren variablen Zinsatz an als einen Festen da ich interessiert an was neuem bin . Fest 2,6 und variabel 3,2 ist das normal.

Antworten

Andrea G. Oktober 17, 2016 um 15:55

Die Königsfrage hier ist ja:
WER BIETET DENN NOCH IMMOBILIENDARLEHEN MIT VARIABLEM ZINS an?
Selbst auf Seite 10 danach gegoogelt gibts nur gescheites Blabla darum – aber nix Konkrets.

Antworten

Ihre Fragen, Erfahrungen und Meinungen zum Thema